lieferanzeiger.at
powered by wienerzeitung.at
Informationen zum Lieferanzeiger
Aktuelles
Dokumente
Vergaberecht
Veranstaltungen
Über uns
Seminarinformationen
Neue Version von lieferanzeiger.at und auftrag.at
Seit 5. Juli 2018 steht eine neue Version unserer Vergabeplattformen lieferanzeiger.at und auftrag.at bereit, mit Vorbereitungen auf das neue Bundesvergabegesetz und Updates aufgrund neuer EU-Anforderungen.

Zum Beispiel können Interessenten jetzt Ausschreibungsunterlagen auch ohne Registrierung herunterladen. Benachrichtigungen über Ergänzungen und Änderungen erhalten jedoch wie bisher nur angemeldete auftrag.at Benutzer.

Auftraggeber haben die Möglichkeit, sich nun auch als „Anderer Auftraggebertyp“ zu registrieren. Dies betrifft etwa Anwaltskanzleien, Ziviltechniker und Unternehmensberater, die im Namen öffentlicher oder Sektorenauftraggeber ausschreiben. Für die Ausschreibungen selbst ändert sich dabei nichts.

Aufgrund neuer EU-Anforderungen gibt es kleine Änderungen in den Oberschwellenformularen: Zum Beispiel sind in der Berichtigung nun die zutreffenden Richtlinien auszuwählen, etwa 2014/24/EU für die öffentliche und 2014/25/EU für die Sektorenauftragsvergabe. In Formularen für Sektorenauftraggeber wurde außerdem die Angabe vertraulicher Informationen (Einverständnis zur Veröffentlichung) erweitert.

Die neue Version enthält auch wieder technische Updates. Bei allen Änderungen haben wir uns bemüht, Ihre Wünsche an unsere Vergabeplattform zu berücksichtigen.

Für Fragen und Anregungen kontaktieren Sie bitte unseren Helpdesk:

lieferanzeiger.at: office@lieferanzeiger.at, +43 1 206 99-400 (Mo-Fr 8-18 Uhr - werktags)
auftrag.at: office@auftrag.at, +43 1 206 99-600 (Mo-Fr 8-18 Uhr - werktags)

Ihr lieferanzeiger.at & auftrag.at Team

 
Wir haben unser Service für Sie verbessert
Seit 8. Dezember 2017 steht eine neue Version unserer Vergabeplattform lieferanzeiger.at bereit. Neben technischen Updates haben wir auch einiges für Sie als Nutzer/in verbessert.
Details >>
 
e-Rechnung an den Bund
Mit dem IK-T-Konsolidierungsgesetz (IKTKongG - BGBl. Nr. 35/2012) besteht seit 1.1.2014 die Verpflichtung für alle inländischen VertragspartnerInnen von Bundesdienststellen strukturierte e-Rechnungen einzubringen.
Details >>
 
Fristenrechner / Schwellenwertberechnung
Hilfe bei der Planung vom Vergabeverfahren finden Sie hier .
 
Verwaltungsgerichtsbarkeit neu

Mit 01.01.2014  trat die neue Verwaltungsgerichtsbarkeit in Kraft, welche auch die Nachprüfungsinstanzen betrifft. Was dies für die Veröffentlichung von Bekanntmachungen bedeutet, lesen Sie hier.

Details >>
 
Elektronische Vergabebekanntmachungen Länder
Nachstehend finden Sie einen Artikel zu Neuerungen hinsichtlich elektronischer Vergabebekanntmachungen von Ländern ab 2013:
Transparente Beschaffung in Niederösterreich
 
Direktvergabe mit vorheriger Bekanntmachung
Mit lieferanzeiger.at können Sie Direktvergaben mit vorheriger Bekanntmachung (§41a BVergG 2006) bzw. nach vorherigem Aufruf zum Wettbewerb (§201a BVergG) schnell und kostengünstig abwickeln.
Informationen zur Veröffentlichung und Abwicklung einer Direktvergabe mit lieferanzeiger.at finden Sie in unserem Informationsblatt 'Direktvergabe'.
 
Elektronische Auftragsabwicklung - eTendering
Informationen zu den Grundlagen und der Abwicklung von eTendering finden Sie in den Detailinformationen. Eine kurze Übersicht finden Sie in unserem Informationsblatt 'Produktblatt Lieferanzeiger'.
Details >>
 
Neuer Standort
Sie erreichen die Wiener Zeitung seit August 2012 unter der folgenden Adresse:
Media Quarter Marx 3.3
Maria-Jacobi-Gasse 1
1030 Wien
 
Kooperationspartner
imh Logo
 
Impressum | Kontakt | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung